Sinner
1. Back on the firing line
2. Rock 'N' Roll or bust
3. Take me down again
4. Only the good die young
5. Sinner
6. Carnal knowledge
7. Turn it up
8. Out in the cold
9. Go down fighting
10. Sold my soul to Rock 'N' Roll
11. D.O.A.
12. The thunder down under
Judgement Day
1. We Don't Dance To Your Song
2. Little Headbanger
3. Another Boy On The Street
4. You Taklin' To Me ?
5. Aint Gonna Do You To Me Anymore
6. Band Molls
7. Shoot On Sight
8. Helluva Night
9. Judgement Day
10. House Of The Rising Sun
 
    http://www.myspace.com/daveevansrocks

Der King of all BADASSES, besser bekannt als Dave Evans, denkt gar nicht erst an's Aufhören. Zwar ist das ehemalige Gründungsmitglied der legendären Rockband AC/DC jetzt solo unterwegs, das heißt aber nicht, dass er seine Energie und Überzeugung verloren hat.
Bereits 1973 hatte der gebürtige Australier seinen ersten Auftritt mit seiner damals noch unbekannten Band AC/DC in Sydney. Nach seinem Austieg trat er der australischen Hardrock Band Rabbit bei und veröffentlichte mit dieser zwei Alben.
Nun meldet sich der junggeblieben Altrocker auch in Europa mit seinem ersten Soloalbum “Sinner” zurück. Das klassische und zugleich moderne Rock Album erscheint unter dem deutschen Label STF-Records. “Sinner” (Daves's erstes Solo-Album) ist ein Rock 'n' Roll - Meisterwerk! In den Vereinigten Staaten hat es schon viele Nominierungen erhalten. “Sold my Soul to Rock and Roll" war unter anderem bei den LA Music Awards für den besten Rocksong nominiert.
Evans' 2. Soloalbum “Judgement Day” ist ebenfalls bei STF-Records erschienen.
Dave Evans bestätigt uns wieder mit seiner rauen und dreckigen Stimme, dass die gute alte Rockmusik noch lange nicht ausgestorben ist. Wir dürfen gespannt sein, was der Rockgigant in Zukunft noch für uns bereithält! Lang lebe Rock 'n' Roll!

_____________

Dave Evans (ex AC/DC, Thunder Down Under) ist ebenfalls mit seinem Solo Album "Judgement Day" bei STF-Records.

Der Longplayer klingt wie die alten AC/DC Stücke: rockig, melodiös, eingängig, grandious ...

Wer AC/DC mag, wird an Dave Evans nicht vorbeikommen!

*******************
Dave Evans ist international bekannt und geachtet als eines der Gründungsmitglieder der legendären AC/DC und er sang auf ihrer Hitsingle "Can I Sit Next To You Girl?". Nach Dave´s Ausscheiden bei AC/DC trat er der australischen Hardrock Band "Rabbit" bei, welche 2 Alben veröffentlichte. Das "Too Much Rock and Roll" Album wurde in Europa und Japan veröffentlicht. Nach "Rabbit" veröffentlichte er das Album "Dave Evans and Thunder Down Under". Dave tourte erfolgreich durch Europa und ist nun sesshaft in Dallas, Texas. Dort tritt er mit seiner Band, den "Badasses" auf. 2006 veröffentlichte Dave sein Soloalbum "Sinner", welches internationalen Beifall von Kritikern bekam. Einige erklärten es zum besten Classic Rock Album der letzten Jahre. Nun beschert uns Dave sein neues Album "Judgement Day". "Judgement Day" ist voller Kraft, Energie, Dynamik und Überzeugung! Jeder Song erzählt seine eigene unwiderstehliche Geschichte und die Musik und Dave´s emotional geladene kraftvolle Texte treffen Dich auf bombastische Weise. Rockfans auf der ganzen Welt beklagen die verlorene Kunst des Genres "Hard hitting Rock". Dave hat es uns noch einmal gezeigt und liefert ein hervorragendes Rockalbum ab! Lang lebe Rock!

*******************

Dave Evans kam im Alter von fünf Jahren von Carmarthen Wales nach Australien, seine Familie wurde in North-Queensland sesshaft. Seine erst Band In Session gründete er mit siebzehn in der australischen Stadt Charters Towers. Dann zog es ihn nach Sydney, wo er eine neue Band mit Malcolm Young, Colin Burgess und Larry van Kriedt gründete - eine Woche später kam auch Malcolm`s jüngerer Bruder Angus hinzu. Malcolm und Angus` Schwägerin Sandra kam schließlich auf den Namen AC/DC - Power und Energie ausdrückend - und so war eine der größten Rock'n'Roll-Bands geboren! AC/DC`s erstes Konzert im Chequers Nightclub in Sydney an Silvester 1973 gab den Anstoß - die Band machte sich auf - und auf sich aufmerksam! Die erste aufgenommene Single war “Can I Sit Next To You Girl?”.

Zu dieser Zeit begann Angus seine heute berühmte Schuljungen-Uniform anzuziehen (hat er sie jemals ausgezogen!?!). Mit ihrem Feuer entflammten AC/DC die nationalen Charts und starteten im Sydney Opera House eine zermürbende Tour, die sie durch ganz Australien führte und die Hallen gnadenlos überfüllte. Für das Leben “on the road” muss jede Band hart im Nehmen sein, aber dafür steigt das Ego. So auch bei den Mitgliedern von AC/DC - bis eine Prügelei zwischen Evans und deren Manager das Leben auf Tour unerträglich machte. Der Bruch zwischen Evans und AC/DC war unvermeidlich. Bon Scott war ein Freund von Malcolm und Angus` älteren Bruder George Young (Mitglied der legendären Easybeats - “Friday On My Mind” - und ein bekannter australischer Plattenproduzent in Zusammenarbeit mit Harry Vanda). Scott sah die Band in Adelaide performen und trat AC/DC bei, die in diesem Stadium bereits eine der führenden Rock-Bands Australiens war. Die Band, mit ihrem neuen Sänger Bon Scott, erreichten den Status der Rock'n'Roll-Unsterblichkeit als eine der größten Bands der Welt. Nachdem Dave Evans getrennte Wege von AC/DC ging, zog er nach Newcastle nördlich von Sydney. Dort verband er sich Anfang 1975 mit bzw. wurde zur Hard-Rock-Ausstattung der Band Rabbit. Rabbit war zu dem Zeitpunkt bereits die Nummer eins Rock-Band in Newcastle und Umgebung. Dave sah sie live im Chequers Nightclub in Sydney und deren konfrontierende Bühnenpräsenz hatte sich eingeprägt. Es dauerte nicht lange bis sie bei CBS Records unterschrieben und das erste Album “Rabbit” aufnahmen, welches jedoch nur mittelmäßigen Erfolg einbrachte. 1976 folgte dann das Album “Too Much Rock And Roll” und mit Auftritten in zahlreichen Fernseh Pop/Rock-Shows katapultierte sie dieses Album in nationale Popularität. Rabbit wurden beschrieben als frenetisch, heftig hedonistisch und Dave als rigoros heterosexuell. Die berühmt gewordenen Rabbit After-Show Partys waren stets stürmische Angelegenheiten mit Freunden, Fans und (natürlich) Groupies.
Das “Too Much Rock And Roll”-Album wurde auch in Japan, Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Holland, Finnland, Schweden, Norwegen und Dänemark veröffentlicht. Obwohl die Verkäufe konstant blieben, kam es nicht zu einer Rabbit-Tour durch diese Länder, da zwei Mitglieder nach einer mörderischen drei-Monate-Australien-Tour ausstiegen. Die Band machte weiter nachdem sie einen neuen Schlagzeuger gefunden hatte und veröffentlichte die Single “Let Me”. Aber es war nicht das Gleiche - ohne die zwei Original-Mitglieder und so brach die Band 1978 ihre Erfolgsgeschichte ab. Dave Evans and Thunder Down Under wurden 1985 gegründet, nachdem seine frühere Band, Dave Evans and Hot Cockerel gezwungen wurde ihren Musikstil zu ändern.

Dave Evans and Hot Cockerel waren ein heftiger zwei-Gitarren-Rock-Act. Die Musik tendierte zurück zur Basis des Rock - wo Dave Evans musikalische Wurzeln mit AC/DC lagen. Aber trotz überfüllter Hallen bekamen sie keinen Plattenvertrag. Zu dieser Zeit - Mitte der 80er - schlossen die australischen Plattenfirmen Verträge mit Bands ab, die Synthesizer dominiert waren – und sparsam mit heavy Gitarren-Riffs und Power-Chords umgingen. Nachdem Dave Evans and Hot Cockerel wieder und wieder abgelehnt wurden (mit Entschuldigung!) und trotz das die Band ein Publikumsmagnet war, entschied Dave einen neuen Ansatz auszuprobieren: Er kombinierte heftige Gitarren-Sounds mit Synthesizern, Bläsern und Streichern, plus einer starken Vocal-Harmony-Komponente. Es lief (!) und Dave unterschrieb bei dem Independent-Label Reaction Records. Er stellte neue Musiker ein und nannte die Band Dave Evans and Thunder Down Under. Doch alles geht einmal zu Ende: Nachdem Dave Evans and Thunder Down Under sich getrennt hatten, schlug Dave eine Schauspieler-Karriere ein. Er übernahm Hauptrollen in kleinen australischen Film-Produktionen - wie in Coming of Age, Leonora und Come and Get It und zusätzlich arbeitete er im Theater. Anfang 2000 wurde Dave als Special Guest von der Melbourner AC/DC Tribute Band Thunderstruck zu deren 20. Jubiläums-Gedenk-Konzert für Bon Scott eingeladen. Dieses spezielle Ereignis wurde live aufgenommen und “A Hell of a Night” wurde durch Perris Records veröffentlicht.

Dave`s Soloalbum “Sinner” wurde von dem USA-Label Destroy All Records (DA Records) rausgebracht und von BCDmg Distributors vertrieben.
Das aktuelle Album “Judgement Day” erschien 2008 bei STF-Records. Es lebe der Rock!

 Click here for English version...

Benachrichtigt mich über neue Konzerte und CDs von Dave Evans!
Name:
E-Mail:
 
  1. Dave Evans: We Don't Dance To Your Song
  2. Dave Evans: Another Boy On The Street
  3. Dave Evans: Back on the firing line
  4. Dave Evans: Rock 'N' Roll or bust
Dave Evans
Dave Evans
Back On The Firing Line
GO!
Dave Evans
Can I sit next to you girl
GO!
Dave Evans
Highway to hell
GO!
Dave Evans
TNT
GO!
Dave Evans
WE DONT DANCE TO YOUR SONG
GO!
Im Moment keine Auftritte.