gordianmusic September 2010 über Astrum et Abyssum:

ASTRUM ET ABYSSUM-Ritual 27.09.10

Folgendes steht im Info-Blatt:AUSTRALISCHE KLÄNGE DES DIDGERIDOOS GEPAART MIT TROMMELN,HARTEN GITARRENRIFFS UND DEUTSCHEN TEXTEN,DIE UNTER DIE HAUT GEHEN.ES IST EINZIGARTIG UND FASZINIEREND.SIE ENTFÜHREN DICH DURCH DAS WELTENTOR DER RITUALE.DIE REISE BEGINNT IM HIER UND JETZT!WILLKOMMEN IN DER WELT VON ASTRUM ET ABYSSUM.

Diese Beschreibung trifft absolut zu,wobei man eines vergessen hat:Die absolut passenden Vocals der Sängerin (...). Die Stimme hat dieses gewisse Etwas und es macht Spass zuzuhören.

Der Mix des Albums ist recht gut,wobei die besonders fetten Gitarren hervorstechen. Leider kommt die Bassdrum etwas wummerig rüber und die Becken zu hallig. Der Rest ist ok. Besonders bei den Texten sollte der Hörer zuhören. Die haben es in sich.



7 von 10(olli)